DetoxDenim

TOUCH NOTHING TOXIC.

DetoxDenim bedeutet: hergestellt ohne gefährliche Chemikalien. Gebleicht ohne Chlor. Mit steigendem Anteil an recycelter Baumwolle. Button up and find your perfect pair. Mehr erfahren ↓

TOUCH NOTHING TOXIC

Mit DetoxDenim setzen wir auf Innovation und schonende Techniken und verabschieden uns von Giftstoffen und unnötigen Chemikalien: Vom Bio-Baumwollanbau ohne synthetische Pestizide bis zum Bleichen ohne giftiges Chlor. DetoxDenim: die vielleicht sauberste Innovation, die Dein Hintern je getragen hat.

Wir versuchen, den CO2-Fußabdruck unserer Denims, so gering wie möglich zu halten - auch durch den zunehmenden Einsatz von recycelter Baumwolle. Und auch Du kannst einen Unterschied machen, etwa durch nicht zu häufiges Waschen und durch Trocknen an der Luft.

Fragen & Antworten

Jeans haben Vieles von dem was es braucht, Teil einer nachhaltigeren Garderobe zu sein: Denims muss man weniger häufig Waschen und Kund*innen lieben ihre Jeans für lange Zeit. Darum stecken wir viel Leidenschaft in unsere DetoxDenims. Und doch gab es einiges zu tun:

Zurück ins Jahr 2018: als wir vor DetoxDenim eingeführt haben war es unser Ziel, sauberere Jeans zu schaffen – in einer Industrie, die häufig mit schädlichen Chemikalien arbeitet, die die Umwelt und letztlich uns Menschen belasten.

Baumwoll-Anbau:
Unsere Heritage: Konventionelle Baumwolle durch Bio-Baumwolle ersetzen. Kultiviert mit gesünderen Böden und Biodiversität im Blick – und ohne synthetische Pestizide. --> Bei Frischfasern verwenden wir ausschließlich zertifizierte Baumwolle.

Wasserverbrauch & Abwasserbelastung:
Bei der Herstellung konventioneller Jeans wird beim Färben und Waschen viel Wasser verbraucht und das Grundwasser durch gefährliche Chemikalien belastet. → Wir haben GOTS-zertifizierte Partner gefunden, die weniger Wasser verbrauchen und nur mit unbedenklichen Chemikalien arbeiten.

Bleich-Methoden:
Beim Bleichen kommen in der konventionellen Produktion gesundheitsgefährdende Chemikalien zum Einsatz – häufig unter inakzeptablen Arbeitsbedingungen. → Statt giftigem Chlor und schädlichem Kaliumpermanganat setzen wir auf moderne Techniken wie Laser oder Ozon-Behandlung.

Das Ergebnis: DetoxDenim

MISSION ACCOMPLISHED?
Noch nicht. Wir hören nie auf, nach noch nachhaltigeren Optionen zu suchen.
Im Rahmen unseres Ziels, den Carbon Footprint unserer Produkte möglichst niedrig zu halten entwickeln wir uns stetig weiter. Und haben einen Komplizen für Bio-Baumwolle gefunden: recycelte Baumwolle. Recycelte Baumwolle bringt eine geringere Klimabelastung mit sich als neue Baumwolle. Wir geben Material, das bereits existiert, einen neuen Zweck: statt Baumwolle anzubauen und zu verarbeiten, benötigt das Recycling weniger Energie. Zusätzlich hat recycelte Baumwolle weniger Effekt auf andere Bereiche wie
Wasser- und Flächenverbrauch. Zwei Arten von recycelter Baumwolle kommen zum Einsatz: Post Consumer recycelte Baumwolle, also solche aus Produkten, die bereits im Umlauf waren, sowie Pre-Consumer recycelte Baumwolle – beispielsweise aus Nebenprodukten der Produktion wie Schnittresten.

Uns geht es darum, mehr Mensch zu einem bewussteren, nachhaltigeren Lebensstil zu bewegen, und dabei den ökologischen Footprint, den jedes Produkt zwangsläufig mit sich bringt, so gering wie möglich zu halten.

Konventionelle Jeans verbrauchen bei der Herstellung viel Wasser, belasten unser Klima durch einen hohen CO2-Ausstoß und verunreinigen durch gefährliche Chemikalien unser Grundwasser. Insofern ist die Entscheidung für eine DetoxDenim gegenüber einer konventionell hergestellten Jeans besser für die Umwelt. 

Ein wesentlicher Punkt beim Thema Wasser: Wasser zu sparen, ist eine Dimension, die sicherlich für jede*n greifbar ist. Aber mindestens so wichtig ist es, keine belasteten Abwässer in die Umwelt gelangen zu lassen - egal ob beim Anbau oder bei der Produktion. Die Vorteile für die Umwelt beginnen bereits beim Anbau der Bio-Baumwolle: Denn hier wird komplett auf synthetische Pestizide verzichtet. Auch der Färbeprozess sowie das Aufhellen und Waschen unserer Jeans kommt ohne giftige Lösungsmittel und schädliche Chemikalien aus. Natürlich ist das etwas aufwändiger – aber auch viel besser für unsere wichtigste Ressource: Wasser.

Unsere Haut ist unser größtes Organ. Beim Schwitzen scheiden wir über unsere Haut nicht nur Giftstoffe aus, sie kann auch Stoffe aufnehmen. Deshalb sollten wir uns ruhig Gedanken darüber machen, welche Textilien wir an unsere Haut lassen.

Chemikalien an sich sind nicht das Problem, denn Chemikalien finden sich immer und überall. Das Problem sind schädliche, vermeidbare Chemikalien und der oft immer noch verantwortunglose Umgang damit: Wusstest Du, dass bei der Produktion konventioneller Jeans immer noch diverse, schädliche Chemikalien zum Einsatz kommen? Einige Substanzen wie bestimmte Schwermetalle sorgen beispielsweise dafür, dass Billigfarben farbecht bleiben.

Eigentlich schützt uns unsere Hautbarriere. Doch wie ein Pyjama-Test gezeigt hat, können beim Schwitzen chemische Stoffe über das Bindegewebe in die Blutbahn und weiter in die Zellen der Organe wandern. → Wir verwenden nur toxikologisch überprüfte GOTS-Chemikalien bei der Produktion unserer Denims. Für Dich heißt das: Eine Sorge weniger.

Verzicht auf Chlor: Hattest Du schon mal eine Jeans in der Hand, die beißend gerochen hat? In dem Fall kannst Du Dich ruhig auf Deinen Riecher verlassen. Denn dieser Geruch entsteht oft durch die Chlorrückstände in den Fasern. Die können zurückbleiben, wenn Jeans nach dem Bleichen nicht ausreichend gespült werden.

Fängst Du in solchen Jeans an zu schwitzen, können diese Chlorrückstände zu Hautirritationen und sogar zu Allergien führen. → Wir bleichen unsere Denims komplett chlorfrei. Glaub uns: Deine Haut wird es Dir danken.

GOTS:

Diese Zertifizierung wirst du bei unseren Bio-Baumwoll-Jeans entdecken. Der Global Organic Textile Standard (kurz: GOTS) ist eine Zertifizierung der International Working Group on Organic Textile Standards (IWG) und zählt zu den strengsten Standards für biologisch erzeugte Naturfasern (Bio-Baumwolle, Bio-Schurwolle und Bio-Leinen).

Er definiert Anforderungen, die eine ökologisch nachhaltige sowie eine sozial verantwortliche Herstellung von Textilien gewährleisten. Und zwar vom Anbau des Rohstoffes bis zur Endverarbeitung.

Das gilt bei uns übrigens auch für Materialien, die nicht nach GOTS ausgezeichnet werden können, weil es keine Naturfasern sind (z.B. TENCEL® und Lenzing Modal Edelweiss®). Auch hier müssen die GOTS Standards eingehalten werden.

GRS:
Während GOTS recycelte Naturfasern nicht einschließt, können diese Optionen mit hohem Anteil an recycelter Baumwolle GRS zertifiziert werden. Der Global Recycled Standard ist ein freiwilliger Recyclingstandard, der neben dem Anteil an Recyclingfasern auch zusätzliche Kriterien wie Sozial- und Umweltaspekte einschließt. Auch schädliche Chemikalien dürfen nicht verwendet werden. Dadurch kannst Du dir sicher sein, dass der recycelte Inhalt unbedenklich ist und sich die Herkunft vom Recycler bis zum Endprodukt zurückverfolgen lässt.

Übrigens dürfen nur Produkte, die zu mindestens 50 % aus recycelten Materialien bestehen, das GRS Logo verwenden.

Aus Gründen der Qualität und Langlebigkeit, für die perfekte Haptik und Textur suchen wir immer die beste Kombination aus Fabric und Verarbeitung. Um sicherzustellen, dass wir den Anteil an recycelter Baumwolle in unserem Assortment skalieren können, bieten wir daher auch Mischgewebe aus Bio- und recycelter Baumwolle an. Du wirst auch einige Produkte in unserem Denim Sortiment entdecken, die weder GOTS- noch GRS zertifiziert sind. Während diese Optionen nicht mit GOTS oder GRS gelabelt werden können, wenden wir die selben strengen ökologischen Standards in unserer Lieferkette an. Das Beste aus beiden Welten, könnte man sagen.

Insgesamt natürlich so wenig wie möglich waschen...

  • Beachte immer die Hinweise im Pflegeetikett — hier findest Du den empfohlenen Waschgang.
  • Stelle eine geringe Schleuderzahl ein.
  • Wasche Deine DetoxDenim immer auf links (Reißverschluss und Knöpfe dabei zu machen).
  • Am Besten machst Du die Waschtrommel nicht zu voll.
  • Vermeide Weichspüler und Pulver Waschmittel - nutze stattdessen schonende Flüssigwaschmittel.
  • Nachhaltige Colorwaschmittel (BIO) eignen sich besonders gut.
  • Statt Trockner besser Lufttrocknen — das kann manchmal dauern ist aber besser für Deine DetoxDenim und die Umwelt.
  • Deine Lieblingsdenim benötigt eine Reparatur? Schau mal hier in unseren Repair Guide rein.

Jeansjacken für Damen

Jeansjacken sind in der Modewelt seit langem eine Konstante. Sie haben die Jahrzehnte überdauert und sind heute genauso beliebt wie in den 80er Jahren. Sie sind das ultimative „Go-To“-Kleidungsstück und bieten ein Gleichgewicht zwischen Komfort und Stil. Egal, ob du dich für einen lässigen Look oder dich für ein elegantes Outfit entscheidest, diese Jacken sind die perfekte Wahl. Sie sind nicht nur stilvoll und vielseitig, sondern auch bequem und langlebig.

Die Entwicklung der Denim-Jacken für Damen

Die Jeansjacke hat eine reiche und farbenfrohe Geschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Sie wurde ursprünglich als Arbeitskleidung für Cowboys und Minenarbeiter in den USA entwickelt. Die robuste und langlebige Natur von Denim machte sie zur perfekten Wahl für diese harten Arbeitsbedingungen.

Mit der Zeit hat sich die Jeansjacke jedoch weiterentwickelt und ist zu einem modischen Statement geworden. In den 1950er Jahren wurde sie zum Symbol für Rebellion und Jugendkultur, dank Filmstars wie James Dean und Marlon Brando. In den 1980er und 90er Jahren wurde sie zum Erkennungszeichen für das Grunge- und Punkrock-Genre. Heute ist sie ein grundlegender Bestandteil der Garderobe jeder Frau, dank ihrer Vielseitigkeit und Zeitlosigkeit.

Die zeitlose Anziehungskraft von Jeansjacken für Damen

Die zeitlose Anziehungskraft von Denim-Jacken für Damen ist unbestreitbar. Sie haben die Modewelt seit ihrer Einführung dominiert und sind heute genauso beliebt wie eh und je. Sie sind das ultimative Mode-Basic, das nie aus der Mode kommt. Und das Beste daran ist, dass sie mit jedem Tragen besser aussehen. Die natürliche Abnutzung von Denim verleiht deiner Jacke im Laufe der Zeit einen einzigartigen und individuellen Look. Jeansjacken sind ein Mode-Basic aus vielen Gründen:

Sie sind unglaublich vielseitig. Du kannst sie mit fast allem in deinem Kleiderschrank kombinieren, von Jeans und T-Shirts bis hin zu Kleidern und Röcken.

Sie sind sehr langlebig. Denim ist ein robustes Material, das viele Jahre hält, und die Tatsache, dass Jeansjacken mit der Zeit besser aussehen, macht sie zu einer lohnenden Investition.

Sie sind sehr bequem, dank ihres Materials. Denim ist ein robuster, aber weicher Stoff, der sich mit der Zeit an die Form des Körpers anpasst. Das macht jede Jeansjacke einzigartig und extrem gemütlich.

Das Styling der Jeansjacken für Frauen

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Jeansjacke zu stylen. Grundlegende Tipps können dir helfen, deinen Look zu perfektionieren. Erstens denke daran, dass Kontraste der Schlüssel sind. Wenn du eine dunkle Jeansjacke trägst, kombiniere sie mit hellen Farben, um einen auffälligen Look zu erzeugen. Zweitens, vergiss nicht die Accessoires. Eine Mütze oder ein Paar große Ohrringe können deinem Outfit das gewisse Etwas verleihen.

Die Styling-Möglichkeiten sind sehr vielseitig und passen zu jedem Look. Wir haben ein paar Beispielstile für dich zusammengesucht, die dir bei der Auswahl helfen:

Lässige Eleganz mit einem Kleid:
Trage deine Jeansjacke über ein lockeres Kleid, um eine gelungene Mischung aus Lässigkeit und Eleganz zu erzielen. Diese Kombination ist perfekt für entspannte Sommerabende oder lässige Anlässe im Freien.

Double Denim für einen zeitlosen Look: Wage dich an den angesagten Head-to-toe-Look, indem du deine Jeansjacke mit einer DetoxDenim Jeans im ähnlichen Farbton kombinierst. Achte dabei darauf, dass die Nuancen leicht variieren, um einen harmonischen Kontrast zu schaffen.

Crop-Top und High-Waist-Jeans für einen modernen Touch:
Kombiniere deine Jeansjacke mit einem stilvollen Crop-Top und einer High-Waist-Jeans, um einen modernen und trendigen Look zu kreieren. Dies betont die Taille und verleiht dem Outfit eine feminine Note.

Rollkragenpullover für den Herbst:
Wenn die Temperaturen sinken, style deine Jeansjacke mit einem schicken Rollkragenpullover. Dieser Look ist nicht nur gemütlich, sondern verleiht deinem Outfit auch eine Herbstnote.

Layering mit einem Pullover oder Hoodie:
Für einen entspannten und lässigen Streetwear-Look trage deine Jeansjacke über einen Strickpullover oder Hoodie. Dieses Layering verleiht deinem Style eine sportliche Note und hält dich gleichzeitig warm.

Denke daran, dass der Schlüssel zum erfolgreichen Styling von Jeansjacken die Experimentierfreude und das Selbstbewusstsein ist. Probiere verschiedene Kombinationen aus und finde heraus, welche deinen persönlichen Stil am besten unterstreichen.

Wie du deine Jeansjacke pflegst

Die Pflege deiner Jeansjacke ist genauso wichtig wie das Styling. Um sicherzustellen, dass deine Jacke so lange wie möglich hält, solltest du sie richtig waschen und lagern. Wasche deine Jeansjacke immer auf links und in kaltem Wasser, um die Farbe zu erhalten. Vermeide es, sie in den Trockner zu geben, da dies den Stoff beschädigen und zu Verfärbungen führen kann. Wenn du eine ausführlichere Anleitung zur Pflege deiner Denim Jacke willst, dann haben wir dir in unserem Care Guide alle Informationen zusammengeschrieben.

Nachhaltigkeit bei Armedangels

Wir legen Wert auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen. Unsere Jeansjacken für Damen sind daher nicht nur stylish und bequem, sondern auch organisch und fair produziert. Durch den Kauf unserer Produkte unterstützt du eine zukunftsfähige Modeindustrie, die Werte wie Langlebigkeit, Modernität und Fairness in den Mittelpunkt stellt.

Unser Denim ist organisch und nachhaltiger. Wir verwenden nur Baumwolle aus kontrolliertem biologischem Anbau und verzichten auf gefährliche Chemikalien bei der Herstellung. So können wir sicherstellen, dass unsere Jeansjacken nicht nur gut für dich, sondern auch für die Umwelt sind. Fast alle unserer DetoxDenim-Produkte GOTS (Global Organic Textile Standard) oder GRS (Global Recycled Standard) zertifiziert.