Fashion
Revolution
Week

Let Us Fight
Textitle Slavery
Together

Fashion Revolution Week

Let Us Fight
Textitle Slavery
Together

Haben wir etwa eine Klausel übersehen, die Textilarbeiter*innen von ihren Menschenrechten ausschliesßt? Nope! Fast Fashion ist per se eine Menschenrechtsverletzung. Das wollen wir ändern.

Wie jedes Jahr zur Fashion Revolution Week unterstützen wir die Bangladeshi National Garment Workers Federation.

Wir konnten bereits knapp 25.000€ für NGWF sammeln. Und auch dieses Jahr brauchen wir Deine Hilfe. Den größten Impact kreiert man eben am besten gemeinsam, richtig?

Stell Dir mal vor, Textilarbeiter*innen haben nur die Wahl zwischen Hungersnot oder Infektionsrisiko. Was bedeutet der Stillstand der Nähmaschinen für Familien, wenn Textilarbeiter*innen im Schnitt fünf weitere Menschen von ihrem Lohn ernähren müssen?

Oder das andere Übel: Dort, wo die Fast-Fashion-Produktion noch nicht stillgelegt ist, fehlen ganz klar Hygiene-Konzepte. Für viele scheint eine Corona-Infektion weniger lebensbedrohend als das bittere Nichts durch den Jobverlust. Das darf doch nicht wahr sein?!

Das Konstrukt Fast Fashion ist per se eine Menschenrechtsverletzung. Mit der Pandemie ist es richtig eskaliert. Covid-19 in Produktionsländern des globalen Südens ist eine humane Katastrophe. Dieses Video haben wir 2016 produziert. Und es war niemals zuvor so relevant wie heute.

1.138 Tote aber es gibt noch nicht mal eine Gedenktafel

2013 stürzte das achtgeschossige Gebäude „Rana Plaza“ ein, in dem diverse Textilbetriebe gefertigt haben. Welch ein Symbol, dass am Unglücksort noch nicht mal eine Gedenktafel steht. Lediglich verstaubte Etiketten erinnern daran, dass hier 1.138 Menschen starben und weitere 2.500 verletzt wurden, weil sie billige Kleider für den Westen herstellten.

Deshalb machen wir dieses Jahr wieder gemeinsame Sache mit Euch. Für jeden Kommentar unter unserem Spendenbeitrag am 24. April, dem Tag des Einsturzes von Rana Plaza, spenden wir 1€ an NGWF. Damit platzieren wir bei Social Media eine Gedenktafel für „Rana Plaza“.

NGFW ist eine Organisation, die Textilarbeiter/-innen dabei unterstützt, juristisch gegen schlechte Bezahlung sowie ungerechtfertigte Entlassungen vorzugehen und sich aktiv für mehr Frauenrechte in Bangladesch einsetzt.

Mit unserer Spende an NGWF unterstützen wir die Organisation dabei, Textilarbeiter*innen, juristisch gegen schlechte Bezahlung sowie ungerechtfertigte Entlassungen vorzugehen und sich aktiv für mehr Frauenrechte in Bangladesch einzusetzen. Im Zuge von Covid-19 arbeitet NGWF an Unterstützungsfonds für die um ihr Einkommen gebrachten Arbeiter*innen. Zugleich fordert die NGO von der Regierung die Durchführung kostenloser Corona-Tests, kostenloser Behandlungen und Desinfektionsmaßnahmen in den Fabriken. Zudem organisiert die NGWF selbst Corona-Aufklärung – und im Rahmen ihrer Möglichkeiten Lebensmittelhilfen für plötzlich entlassene Arbeitnehmer*innen.

Wir konnten bereits 25.000 € für NGWF sammeln. Mit diesem Betrag konnten 2.410 Verhandlungen geführt werden. Dadurch wurde insgesamt eine Entschädigung von 180.000 € an die Textilarbeiter*innen ausgezahlt.

Wir sind der Meinung, dass es nicht unbedingt ein T-Shirt braucht, um Hilfe zu leisten. Solltest Du in den letzten Jahren unser "It's on us to..." Shirt gekauft haben, unterstützen wir natürlich, wenn Du damit in diesem Jahr wieder ein Statement auf Social Media setzen möchtest.