Pressemitteilung — Mai 2020

ARMEDANGELS spendet mit Hilfe ihrer Community knapp 25.000 Euro an NGWF.

Mehr als 1 Millionen Menschen ohne Arbeit in Bangladesch!

ARMEDANGELS spendet mit Hilfe ihrer Community knapp 25.000 Euro an NGWF.

ARMEDANGELS hat im Rahmen der diesjährigen Fashion Revolution Week* dazu aufgerufen, dass Textilarbeiter*innen nicht die Vergessenen der Corona-Krise sein dürfen und sammelte dafür knapp 25.000 Euro - die Spendensumme von letztem Jahr konnte somit mehr als verdoppelt werden.

Fashion Revolution Week relevanter den je! Denn gerade ereignet sich die nächste große Katastrophe in Bangladesch: Intransparente Lieferketten haben totales Chaos ausgelöst. Bereits getätigte Bestellungen wurden gecancelt, die fertige Ware, die nicht bezahlt wurde, lagert in Containern und landet letztendlich auf dem Müll. Zulieferer, die mit Rohstoffen und Arbeitskraft in Vorleistung getreten sind, bleiben auf ihren Kosten sitzen. Fällt der Lohn weg, stehen Textilarbeiter*innen und ganze Familien vor dem Nichts.

Durch den Verkauf des „It’s on us to...“ Shirts, welches on demand, fair und nachhaltig produziert wird, sowie einer großzügigen Spende von friends of the brand konnte nun eine beeindruckende Summe von knapp 25.000 Euro gesammelt werden. Die Gewinne gehen dabei zu 100% an NGWF (National Garment Workers Federation).

NGWF supportet dadurch direkt die Textilarbeiter*innen in Bangladesch, die die Arbeiter*innen und ihre Familien mit Lebensmitteln und Mietzahlungen unterstützen und wichtige Aufklärungsarbeit zu COVID-19 leisten. Die Organisation ermutigt Textilarbeiter*innen zudem, juristisch gegen schlechte Bezahlung sowie ungerechtfertigte Entlassungen vorzugehen und setzt sich aktiv für mehr Frauenrechte in Bangladesch ein.

Join the Fashion Revolution #itsonusto

*Die Fashion Revolution Week gedenkt den tragischen Ereignissen 2013 in Bangladesch. Beim Zusammenbruch des Rana Plaza Gebäudekomplexes am 24. April 2013 kamen 1.138 Menschen ums Leben und 2.500 weitere wurden verletzt.