Pressemitteilung — März 2020

Fashion is dead, it’s time for a radical change!

Fair Fashion Pionier ARMEDANGELS storniert keine bereits aufgegebenen Bestellungen bei den Zulieferern. Um die Existenz der Lieferkette aufrecht zu erhalten, soll weiter produziert werden.

ARMEDANGELS CEO Martin Höfeler bezieht mit dem Statement klar Stellung zur gegenwärtigen Situation, zeigt sich zuversichtlich und appelliert an das Gemeinschaftsgefühl:

„Es ist Zeit Verantwortung zu übernehmen.

Das Corona Virus ist eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes, keine Frage. Zuallererst für unsere Gesundheit, durch die Gegenmaßnahmen aber in der Folge auch für die globale Wirtschaft. Die Kettenreaktion ist klar. Zuerst trifft es Händler, dann Marken, dann Produzenten. Und diejenigen, die am Ende der Kette stehen, sind auch diejenigen, die am meisten darunter leiden werden. So war es schon immer. Aber muss das so sein?

Es ist Zeit Verantwortung zu übernehmen. Wir können unsere Probleme nicht einfach abwälzen. Deshalb hat ARMEDANGELS sich entschieden, die Aufträge bei seinen Produktionspartnern nicht zu stornieren.

Warum können wir das machen?

Mode ist die größte Konsumgüter-Industrie der Welt. Geschlossene Innenstädte treffen die Branche hart. Mieten und Personalkosten müssen trotz ausbleibender Umsätze gezahlt werden. Aber noch schlimmer ist, dass Millionen von Produkten, die für die Saison Frühjahr/Sommer 2020 entwickelt wurden, nicht verkauft werden. Jahrelang ging es nur darum, wer die Trends als erster erkennt, wer sie als erster in die Läden bringt und damit dem Kunden suggerieren kann, jetzt unbedingt etwas Neues zu brauchen und kaufen zu müssen.

Jetzt, da die Zeit still zu stehen scheint, reagieren die großen Konzerne sofort mit Angst. Was ist mit den Produkten, die für genau diese Zeit entwickelt wurden? Die können doch nicht mehr verkauft werden. Trends gehen weiter und die Produkte von heute sind morgen nichts mehr wert. Sie können nur noch zu Schleuderpreisen verkauft werden. Resteverwerter freuen sich auf goldene Zeiten! Große Konzerne mit Milliardengewinnen reagieren sofort. Wenn sie Produkte verramschen müssen, dann holen sie sich die entgehenden Gewinne eben durch das Aussetzen der Mietzahlungen. Wahrscheinlich versuchen Sie die Risiken im Hintergrund auch an ihre Lieferanten weiter zu geben und stornieren alles, was noch an Lieferungen aussteht.

Ist es in solchen Krisen nicht auch Zeit umzudenken? Wollen wir uns von

der Mode wirklich weiter vormachen lassen, dass das T-Shirt, die Jeans, das Hemd, das Kleid von heute auf keinen Fall das von morgen sein kann? Wollen wir uns weiter durchschnittlich 60 Teile im Jahr verkaufen lassen? Nur weil uns eine ganze Industrie vormacht, wir könnten etwas verpassen?

ARMEDANGELS ist anders. Wir sind kein klassisches Mode Unternehmen. Wir machen Produkte. Gute, langlebige und werthaltige Produkte. Und wir denken und handeln nachhaltig in Allem, was wir tun.

Wir entwickeln keine Kollektionen, die auf aktuellen Trends aufbauen, sondern ein Sortiment, das sich stetig weiterentwickelt. Unsere besten Produkte verkaufen wir seit Jahren. Wir setzen darauf, diese Produkte stetig weiter zu entwickeln und besser zu machen.

Deshalb können wir unsere Aufträge weiter produzieren lassen. Denn unsere Produkte sind gut und bleiben gut. Nicht nur im Sommer 2020, sondern auch im Sommer 2021.”